13.03.2020

Informationen zu Maßnahmen im Diakoniewerk Salzburg rund um COVID-19

Die Entwicklungen aufgrund des Corona-Virus und die Empfehlungen der Bundesregierung, soziale Kontakte einzuschränken bzw. besonders auf Risikogruppen Rücksicht zu nehmen, hat auch das Diakoniewerk Salzburg und seine Einrichtungen zu verschiedenen Maßnahmen veranlasst. 

  • In Salzburg gilt derzeit ein Besuchsverbot für das Haus für Senioren sowie eine Besuchseinschränkung für die Leopold-Pfest-Straße – Wohnen und Förderung.
  • Eine Grundversorgung in der mobilen Pflege und Betreuung ist sichergestellt.
  • Die Demenzberatung findet ab sofort nur mehr telefonisch statt. 
  • Die beiden Tagesbetreuungen in Aigen und Gnigl sind ab Montag, den 16. März, geschlossen.
  • An der Schule für Sozialbetreuungsberufe findet derzeit ausschließlich Fernunterricht statt.
  • Veranstaltungen in sämtlichen Bereichen, unter anderem in den Bewohnerservicestellen und Wohnquartieren, wurden bis auf weiteres abgesagt. Die MitarbeiterInnen der Stadtteilarbeit stehen aber telefonisch weiterhin für Beratungen zur Verfügung.
  • Das Café & Bistro KOWALSKI Panoramaber ist ab sofort geschlossen. Die Standorte Aigen und Riedenburg ab Dienstag, den 17. März.
  • Die beiden Standorte des Kulinarium Salzburg sind geschlossen. 
  • Therapien werden bis auf weiteres ausgesetzt.
  • Die Gottesdienste in der Kirche des Diakoniewerks Salzburg finden derzeit nicht statt.
  • Die Freiwilligenarbeit im Bereich Besuchsdienste, Sprachtrainings und Lernbrücke wurden bis auf weiteres ausgesetzt. 

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und aktualisieren diese Seite laufend mit neuen Entwicklungen.

 

„Salzburg gehört zusammen – Nachbarschaftshilfe“ – Freiwillige gesucht

Wollen Sie in Ihrer Nachbarschaft besonders vulnerablen Menschen in der Stadt Salzburg Unterstützung anbieten, zum Beispiel in Form von Einkäufen? Oder Sie gehören zu einer der Risikogruppen im Zusammenhang mir COVID-19 und benötigen Hilfe? Nähere Infos zur Nachbarschaftshilfe finden Sie hier