03.05.2019

Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

Am 5. Mai, dem Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, wird jedes Jahr darauf aufmerksam gemacht, dass diese nach wie vor oft im alltäglichen Leben mit Benachteiligungen konfrontiert sind. Das Diakoniewerk will an diesem Tag auf die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung hinweisen. 

10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) haben das Selbst- und Fremdbild von Menschen mit Behinderung radikal gewandelt. Die UN-BRK geht von einer veränderten Sichtweise von Behinderung aus: Weg vom defizitorientierten Einzelschicksal hin zu einer Wechselwirkung zwischen einstellungs- und umweltbedingten Barrieren und dem Menschen mit Behinderung. Alle Menschen mit Behinderung genießen (Menschen-)Rechte wie Würde, Nicht-Diskriminierung, volle und wirksame Chancengleichheit und Teilhabe in allen Lebensbereichen und das Recht auf Information. Alle Menschen sollen von gesellschaftlicher Vielfalt profitieren und eine zentrale Forderung ist die Selbstbestimmung. Menschen mit Behinderung sind die ExpertInnen, die ihrem Leben die Richtung geben.